Woran erkennt man eine gute KFZ-Werkstatt?
Mrz 17th, 2011 by Profimechaniker

Wie jedes technische Gerät, so benötigt auch ein Kraftfahrzeug ein gewisses Maß an Pflege und Wartung, um seinen Dient verlässlich zu verrichten. Die Prüfung des Reifenluftdruckes und die Kontrolle sämtlicher Flüssigkeitsstände kann i.d.R. noch selbst durchgeführt werden. In festen Intervallen stehen jedoch tiefer greifende Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten auf dem Programm. Hierzu zählen neben den Durchsichtsintervallen auch spezielle Reparaturen oder der Austausch von Verschleißteilen. Diese Arbeiten sollten nur einer Fachwerkstatt anvertraut werden.

Besitzer von Neuwagen scheuen oft den Gang in eine der zahlreich vorhandenen freien Werkstätten – aus Angst vor dem Verlust von Garantieansprüchen im Falle technischer Probleme. Seit Inkrafttreten der GVO (Gruppenfreistellungsverordnung) ist diese Angst jedoch unbegründet. Relevante Arbeiten, die früher ausschließlich Fabrikatshändlern und Markenwerkstätten vorbehalten waren, dürfen seither von jeder Werkstatt durchgeführt werden. Es müssen lediglich gewisse Richtlinien eingehalten werden. So darf beispielsweise zum Testen und Rückstellen der Serviceparameter nur bestimmte Software eingesetzt werden oder es wird auf den Einsatz spezieller, auf das Fahrzeug abgestimmter Teile Wert gelegt.

Die Vielzahl, sowohl an Marken- als auch an freien Werkstätten, macht die Wahl nicht gerade einfach. Prinzipiell ist es immer von Vorteil, bei einer einzigen Werkstatt Kunde zu sein, da in solch einem Fall eine bessere Transparenz gegeben ist. Zudem ist ein vertrauensvoller Umgang zwischen Kundschaft und Personal förderlich. Dennoch sind bei der Wahl der KFZ-Werkstatt eindeutige Kriterien anzulegen und jede infrage kommende Werkstatt anhand dieser zu verifizieren.

Das Wichtigste ist die relative Nähe zum Standort des Fahrzeuges. Diese sollten im Regelfall nicht mehr als 25 Kilometer betragen. Die Mehrzahl an Werkstätten bietet zudem einen kostenlosen Hol- und Bringdienst an. Ein solches Angebot kann von unschätzbarem Vorteil sein, wenn man beruflich stark in seinen Terminen eingeschränkt ist.

Ein weiteres sehr wichtiges Detail ist die preisliche Durchschaubarkeit der erbrachten Leistungen und eine faire Preisgestaltung nach Vorgabe bzw. eine verbindlich nach Zusage durchgeführte Reparatur. Mehrkosten sollten stets vor Beginn der jeweiligen Zusatzarbeiten abgestimmt werden. Einige Werkstätten lassen dem engagierten Besitzer oft auch freie Hand bei der Beschaffung von Ersatzteilen, will dieser dies übernehmen und das nötige Wissen besitzt. Schließlich sollte die Werkstatt auch die Abgas- und Hauptuntersuchungen anbieten und je nach Saison spezielle Aktionswochen betreiben. Beispielsweise kostengünstige Reifenwechsel oder preiswerte Inspektionen. Zusatzdienstleistungen wie der Umbau auf Autogas zeugen zudem von der Zukunftsfähigkeit des KFZ-Betriebs.

Garten- und Landschaftsbauer
Mrz 16th, 2011 by Profimechaniker

Jeder Besitzer eines neu erbauten Hauses kennt die Situation: Das Eigenheim steht und sieht wunderbar aus – das Grundstück jedoch überhaupt nicht. Um das noch unkultivierte Land in einen schönen Garten zu verwandeln, ist mehr als nur ein grüner Daumen nötig. Nicht jeder hat ihn oder aber man möchte Gartenprojekte verwirklichen, für deren Ausführung ein Profi sorgen sollte. Zum Beispiel eine größere Teichanlage, eine Dachbegrünung oder eine automatische Beleuchtung. Hier kann der Garten- und Landschaftsbauer helfen. Er bietet alles an, was mit dem Garten zu tun hat. In Zusammenarbeit mit dem Grundstücksbesitzer plant er einen neu anzulegenden Garten oder gestaltet einen bestehenden um – teilweise oder auch vollständig. Dabei helfen ihm Erfahrung und Fachwissen, die Wünsche des Besitzers mit den individuellen Gegebenheiten vor Ort zu verknüpfen: Geländeform, Bodenbeschaffenheit und eventuelle Problemzonen wie beispielsweise die Anlage eines Regenwassertanks im eigenen Garten.

Der Garten- und Landschaftsbauer führt hierbei auf Wunsch entweder nur jene Arbeiten aus, für die ein Profi ratsam ist, oder generell alles, was zur Neu- bzw. Umgestaltung gehört. Dabei geht er selbstverständlich auf die Kundenwünsche ein, entwickelt aber auch eigene Konzepte, wenn das gewünscht wird. Einige Gartenbesitzer stellen sich für ihr Areal vielleicht ein Thema vor, zum Beispiel fernöstliche Einflüsse. Der Gartenbauer weiß, was zu einem solchen Themengarten gehört und kann dementsprechend planen. Ein weiterer Vorteil des Garten- und Landschaftsbauers ist der, dass er bei größeren Projekten über die geeigneten Hilfsmittel wie Geräte, Maschinen und eine Spezialausrüstung verfügt. Darüber hinaus unterhält er Verbindungen zu Produzenten von Gartenartikeln aller Art und hat viel bessere Möglichkeiten, an jedes gewünschte Produkt heranzukommen, als der Grundstücksbesitzer. Dies gilt etwa für exotische Pflanzen, ausgefallene Gartenkunst oder automatische Bewässerungsanlagen.

Mit der Entwicklung des Konzeptes und dem Anlegen des Gartens erschöpft sich der Service des Garten- und Landschaftsbauers jedoch noch nicht. Auch wenn der Garten fertig ist, steht der Experte weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung und berät bei der Pflege des neuen Rasens, der jungen Bäume oder des Teiches. Bei einem Defekt eines Geräts, zum Beispiel der Bewässerung, bietet der Gartenbauer einen Kundendienst an. Der Grundstücksbesitzer kann also in vielerlei Hinsicht vom Know-how des Garten- und Landschaftsbauers profitieren und sich an seinem schönen Garten erfreuen.

SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
»  Substance:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa